Belohnte Ideen umgesetzt

5
(2)

Anlässlich des 50. Geburtstags im Jahr 2019 haben die Bildungsengel einen Ideenwettbewerb an der Technischen Universität Dortmund ausgeschrieben. Gesucht wurden Ideen, die Studienanfängerinnen und -anfängern den Start an der TU Dortmund erleichtern sollten. Dabei sollte insbesondere Wert gelegt werden auf die Diversität der Studierenden mit Blick auf die verschiedenen Herkünfte an Ländern, Sprachen und Lebensläufen.

Über das Projekt an der Fakultät für Mathematik haben wir bereits berichtet ebenso wie an der Universitätsbibliothek.

Nun liegen auch Berichte von den anderen drei Projekten vor:

Fakultät für Informatik

Am 30.01.2019 fand innerhalb des Mentoring-Programms der Fakultät für
Informatik das Pilotprojekt „Algorithmen in Bildern“ im Rahmen eines Workshops statt. Da freiwillige Veranstaltungen von den Studierenden besser angenommen werden, wenn sie in direktem Bezug zu ihren zu erfüllenden Studienanforderungen stehen, wurde die Veranstaltung anschließend erweitert. An vier Donnerstagen im Januar 2020 fand die Veranstaltung erneut jeweils von 8-12 Uhr  statt, wobei die Studierenden eine Studienleistung für einen Kurs
„Präsentationstechniken“ erwerben konnten. Die Veranstaltung war international besetzt mit Studierenden aus China, aus Mauretanien, aus Kamerun und der Türkei, wobei die Studierenden zum Teil im ersten Fachsemester waren, andere jedoch auch bereits weiter fortgeschritten. Eine weitere Überarbeitung der Veranstaltung ist geplant, da die fachlichen Anforderungen für Studierende des ersten Fachsemesters eine Herausforderung darstellen.

Fakultät Maschinenbau

Am 17.10.2019 fand der erste International Day der Fakultät Maschinenbau statt, der sowohl von den Studierenden als auch von den Fakultätsangehörigen gut angenommen wurde. Mit Vorträgen, Informationsständen und einem Grillstand fand ein toller Tag für alle international Interessierten statt.

Zudem fand Ende des Monats Oktober ein Interkulturelles Training zum Umgang mit Menschen aus anderen Kulturkreisen und der persönlichen Auseinandersetzung mit der eigenen kulturellen Prägung mit großem Zuspruch statt.

Senioren als Paten für ausländische Studierende

Seit Jahren fördern Seniorenstudenten den sozialen Kontakt zu ausländischen Studierenden. In unterschiedlichen Zusammensetzungen, aber immer mit einer guten Resonanz hat die Gruppe im Kalenderjahr 2019:

  • das Theater Dortmund mit dem Ballett-Stück „Die göttliche Komödie II – Purgatorio“ besucht,
    • eine Führung im Fußballmuseum durchgeführt,
    • das Freilichtmuseum Hagen und
    • das Trainingsbergwerk in Bochum besucht.

Es zeigt sich, dass die Exkursionen dazu beitragen, den Austausch zwischen den Teilnehmern zu erleichtern und Wissenswertes über das kulturelle Erbe des Ruhrgebiets zu vermitteln. Ähnlich aktiv wie 2019 wird es auch in den kommenden zwei Jahren weitergehen.

Wie gefällt Dir der Beitrag?

Klicke auf die Herzen um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Abstimmungen bisher 2

Bisher keine Bewertung, sei der Erste!

Dir gefällt der Beitrag nicht so gut wie anderen!

Was können wir besser machen?

Was können wir besser machen?

36 Besuche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*